enoprimes-Methode zur CO2-Bilanzierung

Luxemburg möchte seine Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen) bis 2030 im Vergleich zu 2005 um 40 % senken. Um einen Beitrag dazu zu leisten, können Privatpersonen und Gewerbetreibende in Luxemburg einen enoprimes-Zuschuss für energetische Sanierungsarbeiten in Anspruch nehmen. Die Höhe der Prämie orientiert sich an den erwarteten Energieeinsparungen und damit auch an der Reduzierung der damit verbundenen CO2-Emissionen. Wie werden diese Werte berechnet?

CO2-Bilanz: Welche Berechnungsmethode wird angewandt?

enoprimes nutzt eine exakte Methodik, um die CO2-Einsparungen zu ermitteln, die durch Ihre energertischen Sanierungen generiert werden. Sie gliedert sich in mehrere Hauptschritte:

  • Die Schätzung der Energieeinsparungen bezieht sich auf ein Jahr und wird in Megawattstunden (MWh) ausgedrückt. Es werden verschiedene Faktoren berücksichtigt, zum Beispiel die Eigenschaften des Gebäudes, die Art der geplanten Arbeiten und die örtlichen klimatischen Bedingungen.
  • Diese Werte werden dann in CO2-Einsparungen umgerechnet. Dies geschieht unter Verwendung spezifischer Emissionsfaktoren für jeden betroffenen Energievektor (Erdgas, Strom, Wärme etc.). Sie werden in Gramm CO2-Äquivalenten pro Kilowattstunde ausgedrückt (g CO2-eq/kWh).
  • Durch Berechnung von CO2-Äquivalenten vergleicht man die Auswirkungen verschiedener Treibhausgase. Jedes hat ein eigenes globales Erwärmungspotenzial (GWP). Durch die Umrechnung aller Treibhausgase in CO2-Äquivalente erhält enoprimes ein gemeinsames Maß zur einheitlichen Aggregation von Emissionen.

Durch Schätzung der Energieeinsparung in MWh, verbunden mit der Einbeziehung der spezifischen Emissionsfaktoren, erhält man die CO2-Einsparungen, die durch Ihre Sanierungsarbeiten erzielt werden. Sie können die konkreten Auswirkungen Ihres Handelns auf die Umwelt genau messen!

Bon à savoir : Un calcul empreinte carbone via les données de l’ADEME
La méthodologie de calcul enoprimes s’appuie sur la Base Empreinte® de l’ADEME (Agence de l’Environnement et de la Maîtrise de l’Energie). La Base Empreinte®  fournit des facteurs d’émissions précis pour une large gamme de vecteurs énergétiques et procédés.

CO2-Rechner Luxemburg: Emissionsfaktoren und Kohlenstoffkreislauf

Die Emissionsfaktoren lassen sich in zwei Hauptkomponenten unterteilen:

  • Verbrennungsemissionen sind die Menge an Kohlenstoff, die bei der Verwendung eines Brennstoffs in die Atmosphäre emittiert wird.
  • Vorgelagerte Emissionen umfassen den gesamten Lebenszyklus des Brennstoffs von der Gewinnung bis zur Verbreitung.
TypNameEinheitVorgelagertVerbrennungSumme
Fossil – gasförmigErdgasg CO2-eq/kWh28,3185213,3
Fossil – flüssigHeizölg CO2-eq/kWh41,3283324,3
Organisch – festHolzg CO2-eq/kWh16016
Fossil – flüssigBenzing CO2-eq/kWh580263321
Fossil – flüssigDieselkraftstoffg CO2-eq/kWh64,5254318,5

Bei Brennstoffen organischen Ursprungs wie Holz und Biomasse gilt eine Besonderheit, wenn man den CO2-Ausstoß berechnen will. Biobrennstoffe haben die Fähigkeit, während ihres Wachstums Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu absorbieren. Für die Emissionen aus der Verbrennung von Biobrennstoffen wird daher der Wert Null angenommen.

Durch die Analyse des gesamten Lebenszyklus eines Brennstoffs kann enoprimes eine umfassendere Perspektive auf seine Umweltauswirkungen darstellen.

Wichtig zu wissen: Wie werden CO2-Emissionen für den Stromverbrauch berechnet?
Bei Elektrizität hängt der Emissionsfaktor vom Energiemix ab, der zu ihrer Erzeugung verwendet wird. Das Institut Luxembourgeois de Régulation (ILR) veröffentlicht jedes Jahr einen Bericht, in dem die eingesetzten Energiequellen aufgelistet sind. Der Emissionsfaktor ändert sich daher jedes Jahr. Für das Jahr 2022 belief er sich auf 180,24 g CO2-eq/kWh.

CO2-Fußabdruck berechnen: ein Beispiel

Nehmen wir als Beispiel ein Isolierungsprojekt, mit dem Sie 5,2 MWh Energie pro Jahr einsparen können. Die Heizung des Gebäudes wird mit Erdgas betrieben, dessen Emissionsfaktor 213 g CO2-eq/kWh beträgt.

Die CO2-Einsparungen durch dieses Projekt werden wie folgt berechnet:

5,2 MWh x 213 g CO2-eq/kWh = 1.107.600 g CO2-eq/kWh 

Dies ergibt 1,1 Tonnen CO2-Äquivalent.

Anders ausgedrückt würde dieses Isolierungsprojekt die Treibhausgasemissionen um 1,1 Tonnen pro Jahr senken.

enoprimes stellt Privatpersonen und gewerblichen Nutzern ein bewährtes Instrument zur Verfügung, das sie bei der Wahl der richtigen Energiesanierung unterstützt. Die enovos-Berechnungsmethode hilft Ihnen bei der Auswahl leistungsfähiger und nachhaltigerer Lösungen.

Die drei wichtigsten Punkte:

  • enoprimes benutzt eine bewährte Methode zur Berechnung der CO2-Einsparungen.
  • Emissionsfaktoren und Lebenszyklus werden in einer umfassenden Betrachtung der Kohlenstoffbilanz berücksichtigt.
  • Nutzen Sie eine geschätzte Quantifizierung der Treibhausgasreduktion Ihrer Projekte.

In einigen Fällen kann die Simulation negative Einsparungen bei den Treibhausgasemissionen anzeigen. Dies ist dann der Fall, wenn der Emissionsfaktor des neuen Energieträgers höher ist als der des alten Energieträgers, der ersetzt wurde. Ein konkretes Beispiel ist der Ersatz eines Holzkessels durch eine Wärmepumpe. Wenn der Strommix, der zur Erzeugung des Stroms für die Wärmepumpe verwendet wird, kohlenstoffreicher ist als Holz, sind die Umweltauswirkungen des Projekts unter dem Strich negativ.

  • Alle Handwerker
  • Enoprimes Certified
  • Leistungen für alle
  • Leistungen für Einzelpersonen
  • Leistungen für Professionelle
  • Leistungen für Administrationen
  • Alle Leistungen
  • Heizen
  • Haushaltsgerät
  • Isolation, Fenster
  • Solarthermisch
  • Globale Renovation
  • Beleuchtung
  • Entlüftung
  • Motor
  • Pumpe
  • Kühlsystem
  • Prozess, Regulierung
  • Luftkompressor
  • Industriekessel
  • Energiemanagement
  • Studien